SV Blau-Rot Pratau e.V.

Halbzeit 2 rechtfertigt das Spitzenspiel

Uwe Preuß, 03.03.2020

Halbzeit 2 rechtfertigt das Spitzenspiel

15. Spieltag KOL Wittenberg

Allemania Jessen vs SV Blau-Rot Pratau  2:2 (0:0)

Nach einigen witterungsbedingten Schwierigkeiten unter der Woche konnte das Spiel auf dem Nebenplatz in Jessen stattfinden. Auf tiefem und rutschigem Untergrund erwischten die Pratauer die ersten 20 Minuten die bessere Anfangsphase. Jessen tief stehend und auf Konter lauernd mit viel Respekt, sodass sich die Pratauer durch Hinkelmann, Preuß und Tempel die ersten Chancen erspielen konnten. Lucas Tempel scheiterte hier leider freistehend 7 Meter am Heimkeeper. Dann legte Jessen den Respekt bei Seite und wurde zunehmend durch Konter gefährlich. Diese wurden hier allerdings nicht mit letzter Konsequenz zu Ende gespielt bzw. konnte ein Pratauer immer noch retten. So fand die erste Halbzeit fast nur zwischen den Strafräumen statt und ist schnell erzählt.

Der zweite Abschnitt hatte es dann aber definitiv in sich. Kein Abtasten mehr. In Minute 50 war es der Jessener Torjäger von Dienst, Matthias Burkhardt, welcher eine Freistoßflanke in den Strafraum und die resultierende Unstimmugkeit zwischen Abwehrspieler und Torwart mit einem Kopfballtreffer bestrafte. Pratau nun direkt wieder im Angriff, wollend den Rückstand auszugleichen. Und es dauerte keine 4 Minuten. Einwurf Hartkopf auf Steiner, zwei Finten und eine Flanke vom rechten Strafraumeck auf Tempel, der hochsteigt und den Ball mit dem Oberschenkel ins Tor befördert. Ausgleich! Nach 66 Minuten verringerten die Hausherren ihre Personenanzahl auf dem Feld durch eine Tätlichkeit und dem folgerichtig daraus resultierenden Platzverweis. Wer nun dachte, die Pratauer drücken die Jessener hinten rein, hatte sich geirrt. Es folgte bis zur Minute 90 ein offener Schlagabtausch, in dem die Pratauer zwar mehr Platz im Mittelfeld hatten, aber gegen die kompakt stehende Verteidigung keine Lösungen fanden. Jessen konterte immer wieder gefährlich. So auch in Minute 93. Die Pratauer werfen einen Einwurf in die Füße des Gegner, der muss eigentlich im Mittelfeld zu Fall gebracht werden, tanzt stattdessen aber 4 Gegenspieler aus. Im Anschluss der Pass auf Burkhardt, der dank des Wegrutschens von "Kante" frei vor dem Tor keine Nerven zeigt. 2:1 für die Allemania, 10 Spieler und Betreuer stürmen 50m quer von der Auswechselseite über den Platz zum Torschützen und den Jessener Fans. Im Anschluss bekommt ein Jessener Akteur gelb. Wer nun dachte, dies war die Entscheidung, sollte eines besseren belehrt werden. Der letzte Eckball der Partie trat F.Gässler in den Strafraum, Kopfball Steiner, abgefälscht und dann bekommt P.Baade direkt vor dem Torwart den Ball und schießt ihn in den Kasten. Die Pratauer jubelten über den in letzter Sekunde erzielten Ausgleich, rannten an die Seite zur Auswechselbank. Auch hier verließen 2 Spieler die Coachingzone, ohne jedoch auf den Platz zu rennen bzw. diesen zu betreten. (Danke Peter für die 2 Bilder). Zur Verwunderung zeigte der Schiedsrichter dann den vor 5 Minuten verwarnten und vor 3 Minuten ausgewechselten Oliver Hein die gelb-rote Karte als Auswechselspieler. Trotz erzieltem Ausgleich in Minute 90+5 ein extrem ärgerliches Ende der Partie aus Sicht der Blau-Roten, sieht man sich gerade die Jubelszenen vom 2:2 in Relation mit der vorher erzielten Jessener Führung an. 

Dennoch können wir auch nach diesem Spieltag weiterhin von ganz oben grüßen, als Tabellenführer!

 

-MP