SV Blau-Rot Pratau e.V.

Torregen gegen den Angstgegner

Uwe Preuß, 14.09.2020

Torregen gegen den Angstgegner

2. Spieltag Kreisoberliga Wittenberg

 

SV Blau-Rot Pratau vs SG Blau-Weiß Nudersdorf   8:2 (4:1)

 

Bei optimalen Bedingungen startete die Begegnung am Samstag pünktlich. Die Pratauer mit Personalsorgen und einigen Verletzten versteckten sich aber keineswegs. In den ersten 10 Minuten ein Abtasten beider Mannschaften. Nudersdorf wie gewohnt mit langen Bällen agierend. Eben einer dieser brachte auch die Gästeführung. Nach einem hoch in den Strafraum geschlagenen Ball setzt sich der Gästestürmer gegen zwei Verteidiger in der Luft durch und köpft zum 0:1 aus Pratauer Sicht ein. Wer jetzt gedacht hatte, die Blau-Roten müssten sich erst einmal von diesem Schock erholen, der sah sich getäuscht. Eine Minute später konnte F. Gässler eine Ecke direkt verwandeln und den frühen Rückstand egalisieren. Was nun folgte, war schon fast leichtsinnig. Pratau rannte an und rannte an und rannte an, erspielte sich unzähliche Chancen, welche allesamt nicht genutzt werden konnten. Eigentlich wird dies irgendwann bestraft, doch die Nudersdorfer ließen an diesem Tag das sonst so harte Zweikampfverhalten und den Biss vermissen. So war es ein Doppelschlag nach gut einer halben Stunde, den den Blau-Roten die Führung verschaffte. Erst war es eine Flanke von M. Bundemann, welche J. Steiner per Lupfer verwerten konnte. Anschließend ein Freistoß von M. Preuß, den O. Hinkelmann per Kopf ins Tor beförderte. Wer sich nun schon mit der 3:1 Halbzeitführung abgefunden hatte, konnte nach einem Abstimmungproblem in der Nudersdorfer Defensive das wohl erste Kopfballtor überhaupt von M. Preuß sehen. Somit ging es mit dem 4:1 in die Pause. 

In Halbzeit zwei änderte sich außer die Seiten nichts am Spielgeschehen. Nudersdorf zwar bemüht, nochmal alles zu versuchen, aber ohne Erfolg. Als diese dann alles riskierten und von 4er auf 3er Kette umstellten, war es M. Höse, welcher mit dem Konter zum 5:1 traf. Anschließend war es O. Hinkelmann, welcher nach Ecke von M. Preuß das dritte Standardtor für die Blau-Roten an diesem Tag erzielte. Bis zum Schluss hatte Pratauer noch unzählige Chancen, welche einfach zu leichtfertig vergeben wurden. Dann kamen M. Schmidt und A. Alkajal in die Partie und konnten gleich mit Ihren ersten beiden Ballkontakten eine Vorlage und ein Tor verbuchen. M. Schmidt wird im Strafraum freigespielt, Querpass und Tor von A. Alkajal. Nudersdorf konnte anschließend noch das zweite Tor erzielen, nachdem unser Keeper R. Andreas den ersten abgefälschten Ball noch sehr stark parieren konnte, traf der Gästespieler im Nachschuss aus kurzer Distanz. Den Abschluss des 10-Tore-Spiels machte M. Preuß per Elfmeter, nachdem M. Höse zuvor gefoult wurde. 

Fazit: Ein verdienter Sieg, auch in der Höhe. Die Offensive weiterhin heiß auf Tore. Man sollte allerdings nicht davon ausgehen, auch in jedem Spiel so viel Tore zu erzielen. Defensiv ist noch Luft nach oben. Und auch an der Chancenverwertung muss weiter gearbeitet werden, wenn man bedenkt, was Samstag noch alles liegengelassen wurde.

 

-MP