SV Blau-Rot Pratau e.V.

Derbysieg mit Beigeschmack

Uwe Preuß, 28.09.2020

Derbysieg mit Beigeschmack

4. Spieltag Kreisoberliga Wittenberg

 

SV Seegrehna vs SV Blau-Rot Pratau   0:1 (0:0)

 

Wir starten diese Woche als Derbysieger. Es konnte in Seegrehna gespielt werden. Der Platz war wie üblich gut bespielbar. Derby bedeutet Kampf, Einsatz und Emotionen. Die Blau-Roten schauten sich vor dem Anpfiff ein wenig ungläubig und lachend an, als Ihnen vom Stadionsprecher/Verantwortlichen der Heimelf nahegelegt wurde, während des Spiel aufzupassen, dass man den Platz nicht kaputtmache. Man wisse ja schließlich nicht, wie viel Geld das doch alles kosten würde. Dies war zwar unser erstes Auswärtsspiel der Saison, doch wir können alle unsere zukünftigen Gegner beruhigen. Wir reisen zu euch, um Fußball zu spielen :)

 

Sportlich gesehen lief die erste Halbzeit nach immer dem Gleichen Muster. Seegrehna mit 11 Mann hinten, nicht gewillt den Ball längere Zeit zu behalten. Dementsprechend die Pratauer auch mit deutlich mehr Ballbesitz, aber ohne die nötigen Ideen, gefährlich zu werden. Hatte Seegrehna den Ball gewonnen, sollte es schnell nach vorn gehen. Hier gibt es nur 2 nennenswerte Szenen, als nach Konter jeweils der Stürmer am Keeper scheiterte. Die Blau-Roten erarbeiteten sich einige Halbchancen, welche aber nicht wirklich gefährlich waren. So konnten die Schüsse von M. Lehniger, J. Steiner, O. Hinkelmann, M. Höse und M.Preuß nicht als klare Abschlüsse gewertet werden, Die größten 2 Chancen zur Führung hatte jeweils J.Steiner. Nach Freistoß O. Hinkelmann kann er dem Ball per Kopf keine entscheidende Wendung geben, sodass der Keeper diesen klasse hält. Nach Ecke war es ebenfalls der Heimkeeper, welcher gerade noch mit den Fingerspitzen vor dem bereitstehenden J. Steiner am Ball ist. Dann war Halbzeit. 

Verletzungbedingt musste Pratau nun K. Hartkopf und O. Hinkelmann ersetzen. Doch die Auswechslungen machten sich direkt bezahlt. Nach Freistoß war es F.Gässler, welcher den Ball von der Grundlinie zurücklegt und T. Schnee zur umjubelten Führung einschieben kann. Anschließend war es ein Spiel zwischen den Strafräumen. Viele Diskussionen, viele Nickeligkeiten, viele Standards. Es war kein gut anzusehendes Spiel, welches aber von der Spannung lebte. Nach Einwechslung hätte A. Alkajal für die Vorentscheidung sorgen können, doch traf per Drehschuss nur den Pfosten. Seegrehna riskierte jetzt mehr, wodurch die Pratauer in den letzten 15 Minuten mehr Räume hatten. Die Angriffe wurden aber schlecht zu Ende gespielt. Bis zum Schlusspfiff musste man dann auch noch 2 weitere Verletzungen verkraften. M. Preuß und T. Schnee verletzten sich ebenfalls. In der Nachspielzeit hätte es dann noch einen Elfmeter geben müssen, als A. Siegl beim Schussversuch von hinten umgestoßen wurde. Im direkt Gegenangriff der Seegrehnaer foulte der bereits verwarnte J. Steiner den Angreifer. Auch hier hätte sich niemand über die Ampelkarte beschwerden brauchen. Dann war Schluss. DERBYSIEG und das zu 0. 

Nun steht man mit 4 Siegen aus 4 Spielen da, verlor aber in den letzten zwei Spielen 7 Spieler durch Verletzung. 

Hoffen wir, dass nach den beiden Pokalwochenenden alle Spieler wieder zum Ligaspiel gegen Pretzsch beschwerdefrei sind.

 

-MP