SV Blau-Rot Pratau e.V.
Offizielle Homepage

DERBYSIEGER!

Uwe Preuß, 02.11.2021

DERBYSIEGER!

11. Spieltag Kreisoberliga Wittenberg

 

SV Seegrehna vs SG Pratau/Eutzsch 1:3 (1:2)

 

Das Derby startete aus Sicht der Hausherren ideal. Nach 3 Minuten war es eine flache Hereingabe, welche F.Gässler an die Hand sprang. Somit gab es folgerichtig Elfmeter für Seegrehna. Aushilfskeeper M.Höse war noch am Ball, konnte den scharf getretenen Strafstoß aber nicht halten. Die Pratauer brauchten einige Minuten, um sich nach dem frühen Rückstand zu fangen. Ein Wachrüttler war hier ein Pfostenschuss von K.Hartkopf. Anchließend war es ein Spiel zwischen den Strafräumen, wobei die Pratauer vor allem in Halbzeit eins viele zweite Bälle gewannen und griffiger in den Zweikämpfen waren. Der Ausgleich fiel nach einem Eckball von F.Gässler, welcher durch den Füfmeterraum segelte und J.Steiner einschob. Kurze Zeit später folgte die Führung für die Blau-Roten. A.Alkajal behauptet einen Pass und steckt gut auf den startenden M.Göhlert durch. Dieser spitzelt den Ball am herauslaufenden Heimtorwart vorbei und versenkte den Ball im leeren Tor. Ansonsten waren es meist ungenau zu Ende gespielte Angriffe auf beiden Seiten. Pratau ab und an noch mit Torschussannäherungen, bei Seegrehna keine weiteren Aktionen, bei denen M.Höse im Tor ernsthaft in Bedrängnis gebracht wurde.

Halbzeit Zwei startete wieder mit einem Handelfmeter - diesmal aber auf der anderen Seite. F.Gässler behält die Nerven und verwandelte sicher. Anschließend hatte Seegrehna mehr vom Spiel und hatte im Mittelfeld die Kontrolle. So wurde es einige Male durch eigene Unachtsamkeiten oder Abstimmungsprobleme ansatzweise gefährlich. Allerdings schafften es die Hausherren es an diesem Tag eben nicht, den Ball auf das Tor zu bringen. Dieser ging meist drüber oder vorbei, was bei Pratau in Halbzeit zwei aber ebenfalls der Fall war. Die Begegnung lebte also von Zweikämpfen und der Spannung. Seegrehna versucht in der Schlussviertelstunde nochmal einiges, allerdings erfolglos. Pratau hatte durch M.Göhlert noch zweimal die Chance, den Sack endgültig zuzumachen, was aber nicht gelang. Fast mit dem Abpfiff dann die bei diesem fairen Derby (trotz aller Emotionen und der vorherigen gelben Karten) nicht notwendigen Aktionen. Erst foult T.Schwarz in der gegnerischen Hälfte einen Spieler und hätte sich hier über einen Platzverweis nicht beschweren dürfen, anschließend Sekunden nach dem Schlusspfiff bedrängt und beleidigt ein Fan auf dem Spielfeld einen Pratauer Spieler. 

Wir behalten weiterhin unsere weiße Weste. SPITZENREITER! DERBYSIEGER!

 

-MP